Chronik

Die Zahl auszubildender Kraftfahrzeugmechanikerlehrlinge nahm in den 70er Jahren mit der fortschreitenden Motorisierung dramatisch zu. Die im Schuljahr 1973/74 in Betrieb genommene LBS Stockerau II war sehr rasch an die Grenzen ihrer Kapazität gelangt. Eine zweite Kfz-Schule musste noch gebaut werden. Am 3. Juni 1975 wurde der Standort Eggenburg für die neue Schule beschlossen. Die Stadtgemeinde Eggenburg stellte für den Neubau ein Grundstück mit ca. 28.000 m2 zur Verfügung.
Erstmals in der Geschichte der NÖ Berufsschulen wurden Schule, Lehrwerkstätten und Schülerheim in einem Zug geplant und gebaut.

Chronik:

 Schuljahr 76/77  Einrichtung eines Schulprovisoriums
 April 1977  Baubeginn
 September 1979  Provisorische Inbetriebnahme
 September 1980  Baubeginn der Turnhalle
 September 1982  Feierliche Einweihung und Eröffnung des Gesamtkomplexes
 Sommer 1991  Erweiterung der Karosseriewerkstätte
 April 1994  Baubeginn Laboratoriumszubau
 September 1995  Inbetriebnahme des Laborzubaues
 Oktober 1999  Inbetriebnahme des neuen Labors 8
 Jänner 2001  Bau einer neuen Lackierbox
 Sommer 2001  Umbau der Autogenschweißerei 2 in ein Klima- und Motorenlabor;
 Sanierung des Mehrzwecksaal- und Wintergartendaches;
 Erneuerung aller Teppichböden im Schülerheim und Mehrzwecksaal
 Sommer 2002  Beginn der Fassadenrenovierung und Fenstertausch;
 Umbau der Handwerkstätte 2 zur Mechanischen Bearbeitung,
 Adaptierung der Dreherei in eine Diagnosewerkstätte;
 Umbau des Achsmessraumes;
 Umgestaltung des Büros
 Sommer 2003  Abschluss der Fassadenrenovierung und Fenstertausch
 April 2004  Erneuerung der Klasseneinrichtung und Ausstattung der Klassen
 mit PCs und Beamer
 Sommer 2005  Umbau der Autogenschweißwerkstätten in Labors und Diagnoseräume
 Sommer 2006  Beginn des Heizungsumbaues in der Werkstätte
 Sommer 2007  Heizungsumbau im Schülerheim
 Sommer 2008  Einbau neuer Werkstättentore
 Sommer 2009  Heizungsumbau in Schule, Laborzubau und Turnsaal
 Oktober 2013  neue Einrichtungen im Werkstätten- und Laborbereich
 (Absauganlage für Karosseriewerkstätte,
 neue Druckluftanlage, neue TDI und TSI Motoren,
 neue AVL Diagnosetester,
 TSI-Laborstand, Hybrid-Laborstand, Schutzgasschweißwerkstätte)

 

Direktoren und dessen Stellvertreter seit 1979

 01.01.1979 - 31.12.1983  BD Ing. Hermann WIMMER / BDS Willibald GRUNDLER
 01.01.1984 - 31.08.2000  BD Willibald GRUNDLER / BDS Ing. Karl NUSSER
 01.09.2000 - 31.08.2011  BD Ing. Karl NUSSER / BDS Ing. Rupert LUDL
 01.09.2011 - 31.08.2012  BD Ing. Rupert LUDL / BDS Christian BAUER
 seit 01.09.2012 / 08.11.2012  BD Christian BAUER / BDS Ing. Reinhard POPP