Int. Wettbewerb AUTOMECHANIKA JUNIOR

Wie sind europaweit Berufsschulen für KraftFahrZeugtechnik vergleichbar in deren Ausbildung?
Ganz einfach, wie beim Sport, durch einen Wettbewerb.
KFZ-Lehrlinge aus zehn Nationen (Litauen, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Türkei, Mazedonien, Ungarn, Österreich und seit 2015 auch Frankreich und Deutschland) treten zu einem Wettstreit an.
Ziel dieses Projektes soll eine Vereinheitlichung (Standardisierung) der Leistungsfeststellung beim Wettbewerb sein. Dies bedingt eine Katalogisierung von theoretischen wie praktischen Prüfungsaufgaben inklusive Übersetzung in deren Landessprachen, damit für alle Lehrlinge die gleichen Chancen beim Contest vorliegen.

Map of all events

   

     MAP


ERGEBNISSE

2004    2005    2006    2007   2008    2009   2010   

2011    2012    2013    2014   2015    2016   2017


Junior Mechanic in Ljubljana (Slowenien)

08.06.2017 | Doppelsieg für die LBS Eggenburg

Die beiden niederösterreichischen Kraftfahrzeugtechnik Lehrlinge mit dem Schwerpunkt Systemelektronik zeigten beim Car Mechanic Junior 2017 hervorragende Leistungen.
Der von neun Partnerschulen internationale alljährliche stattfindende Lehrlingswettbewerb wurde diesmal in Ljubljana, Slowenien ausgetragen.

Veranstalter und somit Austragungsort war das Berufsausbildungszentrum Srednja poklicna in strokovna šola Bežigrad, kurz genannt SPSSB in Ljubljana. Abgehalten wurde der Lehrlingswettbewerb Car Mechanic Junior 2017 von 30. Mai bis 3. Juni. Neben Slowenien als Gastgeber nahmen je zwei Lehrlinge aus folgenden Ländern teil: Frankreich, Litauen, Mazedonien, Polen, Slowakei, Tschechische Republik, Türkei und Österreich.

Der Wettbewerb setzt sich aus einem Theorieteil mittels Multiple Choice Test, 100 Fragen in einer Stunde, in Englisch und einem Praktikumsteil zusammen. Der Praxisteil ist in zehn Stationen aufgeteilt, dabei musste bei jeder Station eine gestellte Aufgabe innerhalb von 25 Minuten gelöst werden.

Den Sieg holte Hagler Günther von der Fa. Weislein in Euratsfeld, zweiter wurde Geiblinger Rafael von der Fa. Schweighofer in St. Georgen an der Leys. Den dritten Platz erreichte ein Lehrling aus Litauen, Mockus Kęstutis.

Der Innungsmeister der Fahrzeugtechnik Niederösterreich Karl Scheibelhofer und Stellvertreter Roman Keglovits-Ackerer waren bei der Siegerehrung mit dabei und gratulierten den Gewinnern.

Dieses duale Ausbildungssystem, Lehrbetrieb und Schule bilden eine fundierte Ausbildung, die solche Erfolge ermöglichen sind sich beide Institutionen (Schule und Innung) einig.

BS Lehrer Winkler Walter bedankt sich bei der offiziellen Abschlussfeier für Organisation des Wettbewerbes bei den slowenischen Kollegen und für die finanzielle Unterstützung der Landesinnung Fahrzeugtechnik NOE.

Klicken Sie HIER um Zeitplan, Videos, Fotogalerie und Ergebnisse von der offiziellen Seite abzurufen.

Mehr Fotos unter Bildergalerie